Arbeit für Menschen mit autistischer Wahrnehmung


 

Hingabe zum Detail

Menschen mit Störungen innerhalb des Autismus-Spektrums, zum Beispiel mit Asperger-Syndrom (ASS), sind häufig vom Arbeitsmarkt ausgegrenzt. Doch ASS ist nicht nur mit Beeinträchtigungen, sondern auch mit erheblichen Stärken bei Wahrnehmung, Introspektion, Aufmerksamkeit und Gedächtnisleisung verbunden. So zeichnen sich Menschen mit autistischer Wahrnehmung in der Regel aus durch bemerkenswerte Hingabe zum Detail, Genauigkeit, logisches und analytisches Denken, kreative Lösungsansätze und hohe Konzentration bei wiederkehrenden Routinearbeiten – Fähigkeiten, über die Menschen „im Normalspektrum“ in diesem Maße nicht verfügen, die aber für IT-Unternehmen sowie die Pharmaindustrie (Qualitätssicherung) oftmals von hoher Bedeutung sind.

Specialisterne (dänisch für „Spezialisten) Austria (SPA) hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit dem WUK Bildung und Beratung (Werkstätten- und Kulturhaus)  den Aufbau des international bewährten dänischen Modells in Österreich umzusetzen. Konkretes Ziel von SPA ist zum einen, Menschen aus dem Autismus-Spektrum innerhalb von etwa fünf Monaten für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren, und zum anderen, sie dauerhaft am ersten Arbeitsmarkt zu beschäftigen.

Hil-Foundation unterstützt SPA partnerschaftlich bei diesen Zielen.

 

Logo_specialisterne_A2