Ausgewählte Projekte 2014


Von 04. – 06.12.2014 tagte der Mädchenbeirat der Hil-Foundation im barrierefrei-en Schloss Retzhof in der Steiermark. Die Teilnehmerinnen wählten in einem Entscheidungsprozess folgende Projekte aus, die über die Hil-Foundation finanziert werden sollte:

 

Bildschirmfoto 2016-01-10 um 16.47.35

Befreit von Gewalt!

KV TAG theateragenda/Fum Film und Medien Akademie in der Steiermark

Hier geht’s zur Projektvorstellung

 

Bildschirmfoto 2016-01-10 um 16.55.00Sichtwechsel
Der Alltag muslimischer Mädchen und junger Frauen – Klischee & Wirklichkeit“

IUFE – Institut für Umwelt, Friede und Entwicklung, Wien

Hier geht’s zur Projektbericht und zum Film

 

Bildschirmfoto 2016-01-10 um 16.49.41

Starke Mädchen – starke Frauen, das sind WIR!
Gruppe für selbstbestimmtes Lieben, Lachen, Leben!

Verein Hazissa Fachstelle für Prävention in der Steiermark

Was und Wie

Mädchen und junge Frauen mit Behinderungen machen häufig die Erfahrung, nicht als Frauen wahrgenommen zu werden. Sexuelle Aufklärung, Liebe, Beziehungen, Sexual-itäten, Familie und Kinderwunsch werden oftmals schon im Vorhinein für sie ausge-schlossen. Zugleich sind sie aber häufiger betroffen von( sexualisierter) Gewalt.

In diesem Projekt geht es darum, Zugang zu diesen Themen, Auseinandersetzung und Selbstbestimmung zu ermöglichen.

  • Erarbeitung von Workshopkonzepten und Durchführung der Workshops ein bis zwei Mädchen/Frauengruppen, 4-6 Workshops pro Gruppe, je 2 Stunden. Zusammenar-beit mit Kooperationspartnerinnen (mit Behinderungen) für die Durchführung ein-zelner Workshops und Erfahrungsaustauscheinheiten.
  • Workshopthemen: Ich bin eine Frau/ein Mädchen, Ich-Stärke entwickeln, Sexualität – was ist das? Reflexion der eigenen Wünsche und Bedürfnisse in Bezug auf Sexualität, jemanden kennen lernen, Beziehung/Partnerschaft, „verliebt – verlobt – verheiratet“, Kommunikation und Streit, Unterschied Sexualität- Sexualisierte Gewalt, sich ab-grenzen und wehren, Hilfe bekommen bei sexualisierter Gewalt, Übungen und Trainings zu Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, Erfahrungsaustausch in der Gruppe und mit WS-Leiterin mit Behinderung.
    Die Teilnehmerinnen sollen ein Rollenmodell erleben können und sich im Peersetting mit der Workshop-Leiterin über ihre Erfahrungen, Wünsche und Bedürfnisse aus-tauschen.

Zielgruppe

5-15 Mädchen/Frauen, zwischen 16 und 30 Jahren mit Behinderungen, die aber auch Mit-Entwicklerinnen des Programms sind. Die Workshops  werden vor Ort durchgeführt (ländliche Region, Mobilitätseinschränkungen)

Hier finden Sie das  daraus entstandenen Buch und den Projektbericht

 

Bildschirmfoto 2016-01-10 um 16.38.07

Partizipationsprojekt mit Mädchen
ARANEA Mädchenzentrum in Tirol

Was und Wie

In diesem Projekt geht`s zum einen darum, Mädchen und junge Frauen zu unterstützen und zu ermutigen, eine Sprache für ihre Wünsche, Bedürfnisse und Ideen zu finden. Da-rüber hinaus lernen sie aber auch, aus den Ideen und Erfahrungen gemeinsame Projekte zu entwickeln und umzusetzen. Dazu finden regelmäßige Planungstreffen statt, in denen verschiedenste Methoden, wie beispielsweise Reflexionsspielen, angewendet werden. Zudem gibt es eine Wunsch- Ideenbox, in der Wünsche und Ideen anonym hinterlegt werden können.

Teamwork, Zusammenhalt in der Gruppe, und die Erfahrung eines Prozesses des ge-meinsamen Entscheidens und Tuns, sind weitere wichtige Ziele dieses Projektes.
So können beispielsweise die Mädchen über einen Teil des Geldes eigenständig ent-scheiden, wofür sie es ausgeben möchten. Auch soll es Mädchen dabei ermöglicht werden, sich durch konkrete Arbeit an den Projekten selbst Geld zu verdienen.

Das Projekt soll in erster Linie von den Mädchen, die zu ARANEA kommen, unter Mithilfe der zwei Mitarbeiterinnen, selbst geleitet werden. Das heißt, die Rolle der Mitarbeiter-innen während des Projektes ist vorwiegend die, den Mädchen begleitend und beratend zur Seite zu stehen. Sie sollen zum einen dafür sorgen, dass alle Mädchen sich einbrin-gen dürfen und einen Platz in der Gruppe finden, und zum anderen haben sie die Auf-gabe, den Rahmen zu klären und festzulegen, indem das Projekt stattfinden soll.

Zielgruppe

Mädchen im Alter von 10 – 18 Jahren, die Lust haben, gemeinsam Ideen und Projekte zu entwickeln und umzusetzen.